Menü
02353.916129

Tagespflege Halver

Qualitätssicherung der Tagespflege Bethanien in Halver

Qualitätssicherung

Es sind nicht nur gesetzliche Vorgaben, die uns motivieren, auf eine bewährte Norm zurückzugreifen.

Es ist unser erklärtes Ziel, im Sinne der Menschen, die wir begleiten und im Rahmen der Möglichkeiten, die uns gegeben sind, alle Arbeit so optimal wie möglich zu tun.

Qualität ist manchmal mess- und überprüfbar. Dies wird in vielen, oft unangekündigten Prüfungen nachgewiesen.

Qualität muss sich aber immer auch die Frage stellen lassen, wie der einzelne Mensch seine Situation erlebt. Dies gilt für unsere Gäste genauso wie für Angehörige und Mitarbeitende.

Wir bekennen uns zu einer Qualitätssicherung, die gute Ergebnisse belohnt und aus Fehlern Verbesserungspotentiale werden lässt.

Transparenzkriterien und andere Prüfungen

Es ist gesetzlicher Auftrag verschiedener Behörden und Institutionen, Qualität vor Ort zu prüfen. Damit diese Prüfungen echt sind, kommen die Prüfer in der Regel unangemeldet.

Prüfinstanzen für in der Regel unangemeldete Prüfungen sind:

  • der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherungen)
  • die Heimaufsicht der Stadt Solingen
  • das Gesundheitsamt der Stadt Solingen

Daneben kommen als weitere externe Prüfer:

  • die Feuerwehr zur Brandschutzbegehung
  • Apotheker zur Überwachung des Umgangs mit Medikamenten
  • Vertreter der Bezirksregierung zur Überprüfung der Einhaltung des Medizin-Produkte-Gesetzes (MPG)

Auch intern müssen Prüfungen nachgewiesen werden:

  • Pflegevisiten
  • Hygienebegehungen
  • Reinigungsvisiten
  • Dokumentationskontrollen

Qualitätspolitik und Ziele des Diakonischen Werkes Bethanien

Vorbemerkung

Das Bekenntnis zum christlichen Menschenbild und zur unverlierbaren Würde des Menschen beinhaltet für uns die Verpflichtung, unsere Dienstleistungen auf höchstmöglichem Qualitätsniveau zu erbringen. Unsere kontinuierliche Qualitätsentwicklung bezieht sich auf die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität.

Unsere Grundsätze

1. Wir nehmen die Bedürfnisse unserer Bewohner, Patienten, Gäste sowie des jeweiligen Umfeldes wahr und gehen im Rahmen unserer Möglichkeiten darauf ein.

2. Wir stellen uns auf Veränderungen in der Gesellschaft und auf dem Sozialmarkt ein und reagieren auf neu erkannte Bedarfssituationen, die sich aus diesen Veränderungen ergeben.

3. Wir fördern unsere haupt- und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Maßnahmen, die der Entwicklung der Persönlichkeit, der fachlichen und sozialen Kompetenz sowie der Erhaltung und Stärkung der Gesundheit und Motivation dienen.

4. Wir verbessern kontinuierlich Prozesse, um unsere Leistungen zuverlässig, sach- und fachgerecht und mit einem höchstmöglichen Maß an menschlicher Zuwendung erbringen zu können.

5. Wir sorgen für Räumlichkeiten, die für die Personen, die sie nutzen, zweckmäßig und bedarfsgerecht sind. Die Gestaltung der Gemeinschaftsräume soll unseren Überzeugungen und Haltungen entsprechen.

6. Wir beachten in unserer Arbeit die jeweils geltenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln gehen wir verantwortlich um und streben ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis an.

7. Wir sind bei der Erbringung unserer Dienstleistungen auf Kooperationen angewiesen. Uns liegt an regelmäßigen Abstimmungsprozessen mit unseren Partnern, um eine Wertschöpfung bei jedem Beteiligten und damit zum Nutzen unserer Kunden zu erreichen.

Top